Esse!

Das Essen wird mal wieder Thema hier. Die Kleine wird nämlich auch da immer selbstbewußter. Sie signalisiert uns genau, wenn sie Hunger hat. Oder auch Durst. Und sie macht auch klar, was sie zu sich nehmen möchte. Wenn auch wir Eltern nicht immer genau verstehen, was sie denn jetzt genau haben möchte. In einigen Fällen schon. „Mii esse!“ bedeutet zum Beispiel klar, daß sie jetzt gestillt werden möchte.

Das meiste andere ist auf Anhieb für uns noch nicht verständlich oder nur im Kontext, weil die Kleine in puncto Aussprache noch gut lernen muß.

Ch- oder sch-Laute beherrscht sie noch gar nicht.Es wird zwar sicherlich kommen, doch es macht das Verstehen für uns noch etwas schwierig. Was sie an Nahrungsmitteln schon wirklich gut sprechen kann, sind Ei, Käse, Keks und Kakao. Ei war auch das erste Nahrungsmittel, das sie draufhatte, liegt vielleicht auch daran, daß die einfach sehr sehr gern Eier ißt.

Bei Dingen wie Fisch („Fiss“) oder Wurst („Wus“) kann ich es auch ohne Kontext meistens gut herleiten. Oft kommt aber etwas, das ich nicht so ohne Weiteres verstehe. Wenn sie Apfelsaft oder Gurke möchte, dann macht sie eigentlich deutliche Laute mit den richtigen Vokalen in richtiger Reihenfolge, aber die verstehe ich halt noch nicht. Ob das an mir oder an der Kleinen liegt, lasse ich mal dahingestellt. Ich bin selbst etwas begriffsstutzig bei so etwas.

Oft ist es auch so, daß die Kleine ihre Mama oder mich dazu auffordert, mitzukommen und dann führt sie uns in die Küche dort hin, wo ihr gewünschtes „Esse“ sich befindet. Meist ist es der Kühlschrank. Uns fordert sie abseits vom Essen ebenfalls zum Mitkommen auf, wenn sie bestimmtes Spielzeug aus dem Regal haben will.

Es mag sich bisher etwas anders gelesen haben, aber doch, wir haben gemeinsame Mahlzeiten. Wir kochen oft oder essen gemeinsam Brot, das oben betrifft entweder das Dazwischen oder die Kleine signalisiert uns, daß wir die Mahlzeit bitte jetzt schnell anfangen sollen.

Ein richtiges Faible hat siewie schon angedeutet für Eier. Eine Zeizt lang mußten wir das Wort schon umschiffen und z.B. „Hühnerprodukt“, um die Kleine nicht wild auf Eier zu machen. Das ist zum Glück nicht mehr ganz so heftig. Wenn ich mit ihr Einkaufen bin, meint sie aber immer noch jedes Mal, daß wir Eier mitnehmen sollten. Auch heute, obwohl wir noch ein gutes Dutzend davon im Kühlschrank haben. Beim Einkaufen möchte sie oft, daß ich Fisch mitneme. Ich hatte ein Mal Forellenfilets mitgenommen, sie davon probieren lassen und seitdem will sie sehr oft „Fiss esse“.

Sehr bemerkenswert finde ich auch, daß sie gern teilt. Wenn sie etwas bekommt, verlangt sie „Papa au“ oder „Mama au“, also daß ihre Mama und ich auch etwas bekommen. Ob wir wollen oder nicht. Aber kann man ihr das abschlagen?

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Allgemein abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s